Über uns

Wandmalerei am Iltisbunker in Kiel-Gaarden
Die Wandmalerei "Revolution und Krieg" ist 1987-1989 von Shahin Charmi entworfen und realisiert worden. Die Konzeption Charmis für das Projekt "Fassadengestaltung" hat neben der inhaltlichen Aufarbeitung und künstlerischen Umsetzung historischer Ereignisse die sozialen Aspekte eines gesellschaftlichen Beitrags mit einbezogen. Mitwirkende in diesem Projekt (Thomas Benecke, Achim Gnischwitz, Heike Manthey, Ralf Priese und Reinhard Südel) sind damals im Rahmen eines ABM-Projektes von dem Künstler ausgebildet worden. Die inhaltliche Thematik des Werkes wählte der Künstler in Bezug auf das 70 jährige Jubiläum Matrosenaufstand der Kieler Revolution 1918 und des Jahrestages der Ermordung von Rosa Luxemburg.

Die Rosa Luxemburg Stiftung Schleswig-Holstein ist hervorgegangen aus dem Verein werkstatt utopie & gedächtnis e.V. In Kiel besteht seit 2008 ein Regionalbüro der bundesweiten Rosa Luxemburg Stiftung, das das Bildungsangebot koordiniert.
Wie unsere Namensgeberin Rosa Luxemburg sehen wir uns einer Kritik an den kapitalistischen Produktionsweisen mit ihren globalen Auswirkungen auf die realen Lebensverhältnisse der Menschen verpflichtet. Rosa Luxemburgs Verbindung von politischer Freiheit und sozialer Gerechtigkeit ist in unserem Selbstverständnis verankert.
Wir verstehen unsere Bildungsangebote als Lernräume für “Bewusstseinsbildung, Selbstverfügung und Utopiefähigkeit der Menschen“(Hufer 1999:55) Politische Bildung als Angebot an die Teilnehmenden, ihre politischen Handlungskompetenzen zu erweitern. Politische Handlungskompetenzen sind für uns immer mit demokratischem und antirassistischem Handeln verbunden. In unserer konkreten Bildungsarbeit bieten wir u.a. Akteur_innen aus den sozialen Bewegungen, Organisationen, politisch Interessierten, Gewerkschaften und Parteien ein Forum, um in themenzentrierten, sachbezogenen und ergebnisoffenen Diskussionen mit anderen Menschen in den Austausch zu treten.  Wir bieten Raum für den öffentlichen Diskurs zur Entwicklung von gesellschaftlichen Alternativen sowie ökologischen, technologischen und wirtschaftspolitischen Konzepten der Zukunftsgestaltung. Unser Bildungsangebot beinhaltet eine Vielfalt methodischer Vorgehensweisen, um subjektorientierten Lernprozessen gerecht werden zu können. Wir arbeiten in der konkreten Ausgestaltung unserer Bildungsarbeit mit unterschiedlichen Trägern, Vereinen und Organisationen, die die Vielfalt an alternativen, sozialen, ökologischen und emanzipatorischen Bewegungen widerspiegeln, erfolgreich zusammen. Damit leisten wir einen Beitrag zur Vernetzung von Menschen aus den unterschiedlichen Teilen der pluralistischen Linken in Schleswig-Holstein. Wir sind einer demokratisch-sozialistischen Grundströmung verbunden und nehmen eine gewollte Nähe zur Partei Die Linke ein. Unsere inhaltlichen Schwerpunkte sind Themen wie z.B. Neonazismus, Gender, Migration, Globale Soziale Rechte, Globalisierung und Kapitalismus, Frieden und  Sicherheit, Gesellschaftstheorie und Philosophie.  Für aktuelle tagespolitische Themen bieten wir Werkstattgespräche an.

 


ROSA LUXEMBURG STIFTUNG SCHLESWIG-HOLSTEIN: werkstatt utopie & gedächtnis e.V.

Vorsitzender: Henning Nielsen
Stellvertretender Vorsitzender: Jan-Hinnerk Wittmershaus
Weitere Vorstandsmitglieder: Andreas Langmaack, Sebastian Klauke,  Ramona Hall und Nicole Schultheiss

Email: info@werkstatt-utopie.de


RLS-Regionalbüro Schleswig-Holstein

Kehdenstr. 5
24103 Kiel


Tel.: 0431 2607043

Mail: schippels@rosalux.de

Web: www.sh.rosalux.de

Uli Schippels

  • amtierende Leitung Regionalbüro Kiel
  • Ansprechpartner für Soziale und linke Bewegungen, Gewerkschaften, Jugendbildung u.v.m.
  • bundesweiter Aufgabenbereich - RLS-Kommunalakademie
  • Ansprechpartner für politische Weiterbildung in Schleswig-Holstein
  • Kontakt: schippels@rosalux.de